Tel. +39 0471 356 127
4.4

Ludwig Bemelmans

Der rebellische Neffe von Hans Bemelmans

Hans Bemelmans, der flämische Hotelier, der das Post-Hotel in Klobenstein wenige Jahre nach der Jahrhundertwende 1900 erwarb, war ein Onkel des berühmten Schriftstellers Ludwig Bemelmans, der 1898 in Meran geboren worden war. Seine Eltern, der Maler Lambert Bemelmans und Franziska Fischer, die Tochter eines Brauers aus Regensburg, trennten sich 1904. Die Mutter zog in der Folge mit Ludwig und seinem Bruder in ihre Geburtsstadt.
Bücher von Ludwig Bemelmans
Ludwig entwickelte sich zu einem undisziplinierten und rebellischen Schüler. Seine Mutter schickte ihn deshalb ohne Schulabschluss zu seinem Onkel Hans. In dessen Obhut sollte der Junge etwas „Anständiges lernen“. Doch die Geschichte fand kein gutes Ende: In einem der Hotels von Hans Bemelmans schoss Ludwig im Streit auf einen Hotelangestellten und verletzte ihn schwer (es soll ein bösartiger Oberkellner gewesen sein, der den Bub mit einer Peitsche geschlagen hatte). Daraufhin wurde der 16-jährige Ludwig zu seinem in den USA lebenden Vater geschickt, wo er die nächsten Jahre in verschiedenen Hotels und Restaurants arbeitete.
1917 ging er zur Army; den größten Teil seines Kriegsdienstes leistete er in einem Militärspital.1918 wurde er US-Staatsbürger. In den 20er Jahren war er dann wieder in der Gastronomie tätig – und versuchte sich zugleich erfolglos als Künstler. 1925 gestaltete er das Restaurant „Hapsburg House“, dessen Miteigentümer er wurde
Bemelmans‘ erstes Buch, ein Kinderbuch, das den Titel „Hansi“ trägt, erschien 1934 und beschreibt Szenen und Menschen seiner Kindheit in Südtirol. Seinen Durchbruch hatte er dann mit seinem fünften Werk: dem ersten Madeline-Band, einer von Bemelmans selbst illustrierten Versgeschichte über ein selbstbewusstes kleines Pariser Mädchen, die 1939 erschien. Insgesamt wurden sieben Bücher über Madelines Abenteuer veröffentlicht. Die erste Verfilmung der Bücher war 1952 ein oscarnominierter Kurztrickfilm. Es sind vor allem die Madline-Bücher die Ludwig Bemelmans in den USA bis heute in Erinnerung halten; im deutschen Sprachraum dagegen ist er weniger bekannt.
Ludwig Bemelmans veröffentlichte alles in allem etwa 50 Titel, darunter auch einige Reiseberichte sowie Romane für Erwachsene, zum Beispiel „Hotel Splendide“ und „The Blue Danube“. In letzterem beschreibt er in skurrilen und kritischen Szenen das deutsche Alltagsleben unter dem Nationalsozialismus; das Buch beruht zum Teil auf Erfahrungen, die Bemelmans bei einer Deutschlandreise 1935 gemacht hat und während welcher er wegen einer öffentlichen Imitation Hitlers kurzzeitig verhaftet wurde.
Außerdem schrieb Bemelmans mehrere Drehbücher und realisierte Filme (u.a. einen mit Fred Astaire), und er schrieb und zeichnete auch für renommierte amerikanische Publikationen, darunter Vogue, The New Yorker, Fortune und Harper’s Bazaar.
Bemelmans verkehrte in seinen späteren Lebensjahren als erfolgreicher Autor und Illustrator in den Kreisen der amerikanischen und internationalen Prominenz.Er starb 1962 in New York an Bauchspeicheldrüsenkrebs, begraben wurde er auf dem Militärfriedhof von Arlington (US-Bundesstaat Virginia).
**** Hotel Bemelmans-Post
Familie Senn- Dorfstrasse 8 - 39054 Klobenstein, Ritten - Tel. +39 0471 356 127 -

» Lage & Reiseinformationen
Mw.Str.Nr. IT02805450216 · Impressum · Sitemap · Privacy & Cookies
Urlaub Südtirol, BozenSüdtirols Süden / RittenSüdtirol.infoHolidaycheck.deTripadvisor
Die EU-Richtlinie 2009/136/EG (E-Privacy) regelt die Verwendung von Cookies, welche auch auf dieser Website verwendet werden! Durch die Nutzung unserer Website oder durch einen Klick auf "OK" sind Sie damit einverstanden. Weitere Informationen
OK